Allergien und Hyposensibilisierungsbehandlungen

Die Allergien in der Bevölkerung nehmen immer mehr zu. Häufigste Allergien sind zum einen die Soforttypallergien (Typ-I-Allergien), die z. B. Heuschnupfen und Asthma auslösen können. Die Beschwerden werden vor allem durch Pollen, Insekten, Hausstaubmilben und Tierhaare ausgelöst.

Zum anderen handelt es sich um die Kontaktallergien (Typ-IV-Allergien), die vor allem Ekzeme z. B. an den Händen auslösen können. Häufige Verursacher sind Nickel, Gummistoffe und Inhaltsstoffe von Körperpflegemitteln, wie Duft- oder Konservierungsstoffe. Wichtig ist hier auch die berufliche Vorbeugung mit Unterstützung der Berufsgenossen- schaften (Hautarztverfahren).

In unserer Praxis werden alle diagnostischen Verfahren zur Allergieabklärung, wie Hauttestungen und Blutuntersuchungen, durchgeführt. Zur Behandlung stehen ebenfalls alle gängigen modernen Verfahren zur Verfügung.

Häufig kann die Entstehung eines allergischen Asthmas nur durch eine rechtzeitige Hyposensibilisierungsbehandlung verhindert werden.

Wir führen alle Hyposensibilisierungsbehandlungen, insbesondere auch die sehr gut wirksame Behandlungen bei Bienen- und Wespengiftallergien, in unserer Praxis durch.